Drucksensoren für Atemkontrollgeräte

Atemkontrolle
Für die Messung der Atemluft werden Drucksensoren verwendet, mit denen kleinste Druckänderungen detektiert werden können. Die AMSYS bietet hierfür verschiedene Serien mit unterschiedlichen Ausgangssignalen an. Mögliche Einsatzgebiete finden die Sensoren in: 
  • Apnoe-Kontrollgeräten
  • Beatmungsgeräten
  • Schutzmasken
  • Narkoseüberwachungssystemen

Abgeglichener Drucksensor ohne Verstärkung:

SM565X
Kompensierter und kalibrierter Drucktransducer im DIL-Gehäuse ohne Signalverstärkung im Druckbereich < 0,15 PSI; differentiell und relativ.

Drucksensor mit analogem Ausgang und digitalem I²C-Interface:

AMS 5812
Kompensierter und kalibrierter Drucksensor im DIL-Gehäuse mit ratiometrischem 0,5...4,5V-Spannungsausgang und I²C-Interface in Druckbereichen zwischen 0,075PSI und 100PSI; differentiell, bidirektional differentiell und relativ.

Drucksensor mit digitalem I²C-Interface:

AMS 5915
Kompensierter und kalibrierter Drucksensor im DIL-Gehäuse mit I²C-Interface in Druckbereichen zwischen 5mbar und 1000mbar; differentiell, bidirektional differentiell und relativ.
SM9541
Kompensierter und kalibrierter Drucksensor im SO16-Gehäuse mit I²C-Interface in Druckbereichen zwischen -0,5-10mbar bis -10-140mbar (bzw. ±10 bis ±100mbar); differentiell und bidirektional differentiell.
SM9543
Kompensierter und kalibrierter Drucksensor im SO16-Gehäuse mit I²C-Interface im Druckbereich ±5 mbar bidirektional differentiell.

Drucksensor mit nicht verstärktem analogem Ausgang

AMS 5612
Kompensierter und kalibrierter Drucksensor im DIL-Gehäuse mit mV-Ausgang in Druckbereichen zwischen 0,3PSI und 15PSI; differentiell, relativ.