Die Anwendungsnotizen erklären wie ein Produkt genau für ein bestimmtes Messverfahren eingesetzt werden kann, geben Lötangaben, Programmierhilfen und erläutern mitunter auch Begriffe wie z.B. Systemdruck und Rückseitenbeaufschlagung bezogen auf ein Produkt.

Übersicht

Drucksensoren

AMS 4710 – AMS 4711 – AMS 4712

AMS 4711 - AMS 4710 - AMS 4712 by AMSYS
AMS 4711 - AMS 4710 - AMS 4712 by AMSYS

Was man über bidirektionale Differenzdruckmessung wissen sollte

In der Druckmesstechnik haben sich Begriffe eingebürgert, die verschiedene Messmethoden (u.a. Absolut-, Relativ- und Differenzdruckmessung) beschrieben. AMSYS bietet eine gute Erklärung zu unterschiedlichen Sachverhalten der Differenzdruckmessung am Beispiel piezoresistiver Transmitter. Insbesondere wird eine häufig benötigte Version beschrieben: die bidirektionale Differenzdruckmessung am Beispiel des AMS 4712. (aan505)

Medienkompatibler Drucktransmitter im Streichholzschachtelformat

Hätten Sie gedacht, dass man mit modernen Materialien und Rückseitenbeaufschlagung piezoresitive Drucksensoren für einseitige Medienanbindung nutzen kann? AMSYS erklärt Ihnen die Funktionsweise des Drucktransmitters AMS 4711, der nicht nur Druck in Flüssigkeiten messen kann, sondern viel mehr. (aan515)

Sichere Signalübertragung mit 2-Draht-Stromschleife 4-20mA

Sie suchen nach einer sicheren Signalübertragung für große Distanzen und in gestörten Umgebungen? Obgleich digitale Signalübertragung wie z.B. mit I²C- und SPI-Protokolle zum Standard in elektronischen Geräten geworden ist, bietet ein analoges Stromsignal zur Informationsübertragung, wie bei dem Drucksensor AMS 4712, mehr Signalzuverlässigkeit. (aan518)

Präzise Füllstandmessung mit einem Niederdrucksensor

Wie kann man mit einem piezoresitiven Drucksensor die Füllhöhe messen und worauf sollte man achten? Erfahren Sie wie man speziell mit Niederdrucksensoren, wie dem AMS 4711, auch tiefe Füllstände – mit hoher Genauigkeit –  in Flüssigkeitsbehältern messen kann. (aan522)

AMS 3010 – AMS 3011 – AMS 3012

Differenzdrucksensor für hohen Systemdruck

Der Systemdruck ist der Umgebungsdruck, dem das ganze System ausgesetzt ist. Und manchmal muss ein Drucksensor nur einen winzigen Druckunterschied sehr genau messen können, aber auch einem hohen Systemdruck standhalten können. AMSYS erklärt die Problematik des hohen Systemdrucks am Beispiel des AMS 3011, einem robusten Drucktransmitter im Metallgehäuse. (aan523)

Zurück zum Seitenanfang

AMS 5105 – AMS 5812 – AMS 5915

AMS 5105 - AMS 5812 - AMS 5915 by AMSYS
AMS 5105 - AMS 5812 - AMS 5915 by AMSYS
AMS 5812 by AMSYS
AMS 5915 by AMSYS
Arduino AMS 5915 by AMSYS

Medienkompatibilität bei Siliziumdrucksensoren

Sie suchen einen Weg die gefürchtete Medienempfindlichkeit bei Ihren Relativ- bzw. Differenzdrucksensoren drastisch zu reduzieren? AMSYS erklärt am Beispiel des AMS 5812 wie Sie Drucksensoren mit Siliziummesszellen gegen Flüssigkeiten und eine Vielzahl von aggressiven Medien besser schützen können. (aan508)

Differentielle und bidirektional-differentielle Drucksensoren

Die meisten handelsüblichen Differenzdrucksensoren können nur in eine Richtung bei der Druckdifferenz messen (P1>P2, aber nicht P1<P2). Bidirektional-differentielle Sensoren, wie der AMS 5812 können positive und negative Druckverhältnisse messen. AMSYS erklärt wann ein differentieller Sensor genügt und wann ein bidirektional-differentieller Drucksensor besser geeignet ist. (aan510)

Drucksensoren mit analogem und digitalem Ausgang

In der Sensorik findet man immer häufiger digitale Signalverarbeitung. Dennoch gibt es bei Sensoren Systemzustände, die durch analoge Werte besser darstellbar sind. Aus Gründen der Redundanz und Systemsicherheit ist es bisweilen vorteilhaft, wenn ein Sensor beide Möglichkeiten bietet. Am Beispiel des Drucksensors AMS 5812 liefert AMSYS eine gute Beschreibung einer Kombination aus analogem und digitalem Ausgang mit konkreten Anwendungen. (aan511)

Produktvergleich der Drucksensoren AMS 5105 – 5812 – 5915

Die Drucksensoren der Serie AMS 5XXX gibt es in verschiedenen Varianten. AMSYS hat diese Übersicht zusammengestellt, die es erleichtert die bewährten Messwertaufnehmer mit verschiedenen Ausgangskonfigurationen und für die verschiedenen Druckarten (Absolut- Relativ- und (bidirektionaler) Differenzdruck) besser voneinander zu unterscheiden. (aan512)

Drucksensor/Schalter-Kombination mit analogem und 2 binären Schaltausgängen

Kennen Sie die zahlreichen Möglichkeiten, über die Druck-Messwertaufnehmer (Sensoren) mit linearem und binärem Ausgang verfügen? AMSYS bietet eine Kombination von beiden an und erklärt Ihnen das Wichtigste dazu: Wie der piezoresistive Drucksensors AMS 5105 mit einem analogen, einem linearen und mit zwei binären Ausgängen realisiert wurde und welche Vorteile diese Kombination für den Anwender hat. (aan513)

Kontrolle von Filter und Belüftungsanlagen mit einem Doppelfunktionsensor

AMSYS stellt am Beispiel des Doppelfunktionssensors AMS 5105 dar, wie verschiedende Kontrollfunktionen bei der Überwachung von Filter- und Belüftungsanlagen funktionieren. (aan520)

Ratiometrie in der Drucksensorik

Bei einem ratiometrischen Messsystem steigt die Referenzspannung linear zur Versorgungsspannung. Wie das genau funktioniert, erläutert AMSYS am Beispiel des AMS 5812, einem Drucksensor der sowohl einen digitalen als auch einen ratiometrischen, analogen Ausgang hat. (aan521)

Arduino-Board AMS 5915 (englisch)

Dieser Artikel erläutert wie mithilfe des  Kleinrechners Arduino Daten des Drucksensors ausgelesen und direkt weiterverarbeitet werden können.  Dazu steht auch eine Bibliothek für Arduinos IDE zur Auslese der Druck- und Temperaturdaten des AMS 5915 zur Verfügung. (an1101)

Arduino-Board AMS 5812 (englisch)

Mit einem Arduino Uno können die Daten des AMS 5812 ganz einfach über die I2C Schnittstelle ausgelesen werden. Der Sensor ist auf einem PCB-Board aufgebracht und so mit dem Kleincomputer verbunden. Dazu steht auch ein kurzer Demo C-Quellcode und eine Bibliothek für Arduinos IDE zur Auslese der Druck- und Temperaturdaten des AMS 5812 zur Verfügung. (an1102)

Unter Zubehör bietet AMSYS Demonstration Boards, Sample Boards, Arduino Boards, Development oder Starter Kits, die eine erste Inbetriebnahme und das Auslesen der Daten des Sensors erleichtern.

Zurück zum Seitenanfang

AMS 6915

USB-Multifunktions-Interface AMS 6915 

Der AMS 6915 ist ein miniaturisierter OEM-Drucksensor in der Dual-in-Line Bauart, der im 3 V/ 5 V -Betrieb Druck-und Temperaturmessungen im I²C Format gestattet. Für diesen Sensor ist ein USB-Multifunktions-Interface, das Starter Kit AMS 6915 verfügbar. Damit kann die  Prototypenzeit drastisch reduziert werden. Die Messwerte des Sensors können ausgelesen, dargestellt und gespeichert werden und eine individuelle Adressierung kann über das Starter Kit vorgenommen werden. (aan 525)

Unter Zubehör bietet AMSYS Demonstration Boards, Sample Boards, Arduino Boards, Development oder Starter Kits, die eine erste Inbetriebnahme und das Auslesen der Daten des Sensors erleichtern.

D5100 – U5200

U5200 by AMSYS

Drucksensor U5200

 

D5100 by AMSYS

Drucksensor D5100

Medienkompatibler Drucksensor für hydraulische Anwendungen

Manchmal ist die Umgebung des Drucksystems für eine Siliziummesszelle zu aggressiv. In diesen Fällen bedarf es eines medienresistenten Sensors. AMSYS stellt den Aufbau und die Eigenschaften eines Drucktransmitters mit einer aus Edelstahl gekapselten Messzelle am Beispiel des U5200 speziell für hydraulische Anwendungen dar. (aan519)

Beidseitig medienkompatibler Differenzdrucksensor

Anhand des medienkompatiblen Drucksensors D5100, erläutert AMSYS wie man auf der Basis dieses Sensors aus Edelstahl, der normalerweise für Relativ-und Absolutdruck eingesetzt wird, auch einen medienkompatiblen Differenzdrucksensor bauen kann. (aan516)

Zurück zum Seitenanfang

MS5611 – MS5534 – MS5540 – MS55XX – MS56XX – MS57XX – MS58XX

MS5611 by AMSYS

Drucksensor MS5611

MS5611 by AMSYS

Drucksensor MS5534

MS5611 by AMSYS

Drucksensor MS5540

Präzise Höhenmessung mit Absolutdrucksensor

Höhenmessung lässt sich mit vielen physikalischen Verfahren messen. Der funktionale Zusammenhang zwischen Luftdruck und Höhe ermöglicht es über die barometrische Höhenformel die Höhe mit einem Drucksensor genau zu bemessen. AMSYS baut mit einem miniaturisierten, kalibrierten Absolutdrucksensor auf Siliziumbasis, dem MS5611 mit einer Höhenauflösung von 10 cm, auf dieses barometrische Verfahren. (aan509)

Höhenmessung und Barometer (englisch)

Neben der Höhenmessung kann ein Absolutdrucksensor wie der MS5534, der für den barometrischen Druckbereich kalibriert ist, auch als Barometer eingesetzt werden. Der verwendete Drucksensor misst die Veränderung des relativen atmosphärischen Drucks und dient so für Wetterprognosen. (an1501)

Minimum- und Maximumwerte MS5534 (englisch)

Mithilfe dieser Tabelle können die digitalen Messwerte des Sensors in Druckwerte umgerechnet werden. (an1517)

Drucksensoren für Tauchanwendungen (englisch)

Absolutdruck und barometrische Sensoren wie der MS5540 können neben der Höhe auch die Tiefe messen, wie es bei Tauchgängen oft nötig ist. Diese Anwendungsnotiz erklärt wie der Sensor aufgrund des Wasserdrucks die Wassertiefe mit einer Genauigkeit von 5 cm berechnet. (an1515)

Externe Software Bibliothek für MS55XX (englisch)

In dieser Anwendungsnotiz finden Sie C/C++ source code Beispiele für die MS55XX Serie für die Kommunikation mit dem Microcontroller via I2C. (an1502)

C-code Beispiele für die MS56XX, 57XX und 58XX Drucksensor-Serien (englisch) 

Diese Anwendungsnotiz beschreibt die Kommunikation zwischen Microcontroller und den Drucksensormodulen MS56XX, MS57XX und MS58xx via SPI und I2C-Protokoll. In diesen Beispielcodes erklären wir: den Microcontroller-Programmstart, den Befehlssatzaufbau und die Berechnung des Druckes und der Temperatur mit Hilfe der gewonnen Daten. (an1520)

 

Zurück zum Seitenanfang

Weitere Empfehlungen unserer Lieferanten für Drucksensoren

 

Einstellung für geringen Stromverbrauch von Drucksensors von TE (englisch)

Neben den Standardeinstellungen für die Drucksensoren der Serien MS45X5, 85BSD, 86BSD und 154BSD, erklärt diese Anwendungsnotiz durch welche Einstellungen man den Stromverbrauch des Sensors reduzieren kann. (an1801)

I2C Protokoll für digitale Sensoren von TE (englisch)

Diese Anwendungsnotiz erklärt die Kommunikation des Sensors MS45X5, 86BSD und 154BSD und wie das I2C/SPI Protokoll erstellt wird. (an1802)

Verarbeitungshinweis: Löten von Sensoren von TE gemäss RoHS (englisch)

Diese Anwendungsnotiz erklärt was man bei der Verlötung beachten muss, damit das Endsystem die europäische RoHS-Vorschrift erfüllt. (an1808)

Digital Datatransfer for SM5800 (englisch)

In dieser Anwendungsnotiz werden die Grundlagen für die Kommunikation mit dem Sensor über I2C/SPI definiert. (an1701)

Digitaler Datenaustausch mit Demonstratorboard von SMI (englisch)

Diese Anwendungsnotiz erklärt weiterführend wie der Sensor über ein Demonstratorboard einfach in Betrieb genommen werden kann, wie man die Temperatur auslesen kann und wie man den EEPROM programmieren kann. (an1702)

Zurück zum Seitenanfang

Feuchtigkeitssensoren

Feuchtigkeitssensor HTU20P – HTU21P – HTU20D – HTU 21D

HTU20 - HTU21 by AMSYS

Feuchtigkeitssensor HTU21D

HTU20 - HTU21 by AMSYS

Feuchtigkeitssensor HTU20P(F)

HT3XXX by AMSYS

Feuchtigkeitssensor HTU3800 &HTU3500

Auslesen der Seriennummer des HTU2X

Der HTU2X stellt eine Bauteil-spezifische Seriennummer zur Verfügung, die über die serielle Schnittstelle (I2C) ausgelesen werden kann. So kann jedes Bauteil eindeutig identifiziert werden. Diese Anwendungsnotiz beschreibt das Ausleseverfahren der Seriennummer. (fan001)

Software Treiber für HTU2XD

Der HTU2XD Treiber wurde entwickelt um einen leichten Zugang zu dem Sensor über vier allgemeine Funktionen bereit zu stellen. Der Treiber gibt die Werte für Feuchtigkeit, Temperatur und die Seriennummer zurück und ermöglicht den Software-Reset des Bauteils. Der Treiber wurde ursprünglich für die Microcontroller-Familie mit Microchip dsPIC33 geschrieben, kann aber leicht durch Modifikation der hrd_i2c-Dateien auf jede andere Plattform portiert werden. (fan002)

Anwendungsbeispiele für den Feuchtigkeits- /Temperatursensor HTU21D

Feuchtigkeit als Messgröße wird mit der fortschreitenden Automatisierung immer wichtiger. Feuchtigkeitssensoren können heute kostengünstig in grossen Stückzahlen hergestellt werden. Solche miniaturisierten Feuchte­sensoren werden am Beispiel der HTU21X Serie be­schrieben und typische Anwendungen aufgezeigt. (fan004)

D1HTU21D- Anwendungsbeispiel für den digitalen Feuchte- und Temperatursensor HTU21D 

Mit miniaturisierten Sensoren und modernen Mikroprozessoren können heute relativ einfach leistungsstarke Messsysteme aufgebaut werden. Für die Feuchtigkeit und die Temperatur ist das im nachstehenden Artikel an dem Demonstrator D1HTU21D gezeigt. (fan005)

Feuchtigkeitssensor für den 4-20 mA Stromschleifenbetrieb

Die Feuchtigkeitssensoren werden für den industriellen Gebrauch in grossen Stückzahlen hergestellt. Da diese Sensoren in der Mehrzahl C_MOS Bauteile haben und digitale Ausgangssignale, aber z.B. in der Automatisierungsindustrie nach wie vor störungsfeste, analoge Signale benötigt werden, wird in der vorliegenden Anwendungsnotiz dem Rechnung getragen. Hier beschreibt AMSYS eine entsprechende analoge 2-Draht- (Current loop) Schaltung in Verbindung mit einem Feuchtigkeitssensor. (fan007)

Leiterplattenmontage PHTU21D

PHTU21 by AMSYS

PHTU21D – Ein intelligenter, digitaler Feuchte- und Temperatursensor

Diese Anwendungsnotiz beschreibt den PHTU21D, der entworfen wurde, um eine leichtere Handmontage der Sensoren HTU21-D (DFN-Gehäuse) für Prototypen und Kleinserien zu ermöglichen. Der PHTU21D besteht aus einer Leiterplatte mit einer 4-poligen Stiftleiste, dem HTU21D und einem Entkoppelkondensator. (fan003)

Zurück zum Seitenanfang

Temperatursensoren

Temperatursensor TSYS01

Beispiel Programmierung für den TYSYS01

In dieser Anwendungsnotiz wird über ein Programmierbeispiel dargelegt wie die Kommunikation über I2C oder SPI mit dem Sensor funktioniert. (an1601)

Neigungssensoren

Neigungssensor DPL-Serie

Die Moderne Wasserwage – Präzise Winkelmessung mit Neigungssensoren

Wasserwaagen gehören schon immer zu den elementaren Werkzeugen guter Handwerker. Einfach und effizient. Wie dieses erfolgreiche Prinzip in die mikroelektronische Gegenwart überführt wurde und wie die elektronische Wasserwaage in der Funktion eines Neigungssensors benutzt werden kann, ist Gegenstand des nachfolgenden Artikels. (aan514)

Zurück zum Seitenanfang

 

Für Informationen bezüglich Preise, Lieferfristen und Musterbestellungen oder bei technischen Fragen kontaktieren Sie bitte info@amsys.de.