In einigen Sportdiziplinen werden Drucksensoren benutzt, die an den jeweiligen Einsatz angepasst sind. Sie geben entweder direkte Informationen über den Druck oder über davon abgeleitete Grössen. Beispiele findet man im:

  • Tauchsport
  • Aeronautik
  • Lauf-, Kletter- und Fahrradsport

Tauchsport

Beim Tauchen ist die Kenntnis des Druckes lebenswichtig. Ob es sich um den Druck der Atemluft oder den Wasserdruck handelt, in diesem Sport gibt es verschiedene Anwendungen und entsprechend viele Einsatzmöglichkeiten für Drucksensoren:

  • Mobile Wassertiefenmessgeräte
  • Tauchcomputer und Taucheruhren
  • Druckflaschenkontrolle
  • Kompressoren

Tauchcomputer und Taucheruhren

Tauchcomputer und Taucheruhren sind Geräte, die u.a. die Tauchtiefe über die Messung des hydrostatischen Drucks angeben. Dazu werden Absolutdrucksensoren bis 10 bar eingesetzt. Bisher wurden ausschliesslich abgeglichene analoge Sensoren eingesetzt. Doch auch auf diesem Gebiet beginnt die Digitalisierung, so dass auch abgeglichene digitale Drucksensoren für die Tiefenbestimmung vermehrt eingesetzt werden.

Flaschendruckkontrolle

Die Druckluftflaschen für Taucher haben zu Beginn eines Tauchgangs einen Fülldruck von 200 bar und müssen während des Tauchgangs kontrolliert werden.

  • Zum Einsatz kommen Absolutdrucksensoren > 30 bar mit analogem Ausgang, was die Anzeige im Flaschenmanometer erleichtert.

Kompressoren

Kompressoren verdichten das angesaugte Gasvolumen und erhöhen den Druck in dem abgeschlossenen Volumen. Über ein Ventil sind die Kompressoren in der Regel an einem Tank angeschlossen, der als Druckluftbuffer dient und das angeschlossene System mit der Druckluft versorgt.

  • Der Druck in den Kompressoren wird immer mit Relativdrucktransmittern* (< 200 bar) gemessen und als Überdruck (gegenüber Atmosphäre) angegeben.

Aeronautik

  • Segelsport und Gleitschirmfliegen
  • Fallschirmspringen

  Segelsport und Gleitschirmfliegen

In diesen Sportarten müssen die tatsächliche Höhe (Kollisionskontrolle) und die relative Höhe (Position zum Startpunkt) bekannt sein. Beide Grössen können nach dem Bodenabgleich mit einem abgeglichenen digitalen barometrischen Drucksensor und der entsprechenden Elektronik bestimmt werden.

  Fallschirmspringen

Beim Fallschirmspringen ist die Kenntnis der Fallhöhe lebenswichtig, um den Fallschirm in geeigneter Höhe auszulösen. Hier gibt es Sicherheitsautomaten, die unabhängig vom Bewusstsein des Springers in einer voreingestellten Höhe automatisch den Schirm öffnen.

 

Lauf-, Kletter- und Fahrradsport

In vielen Sportarten mit Bewegungssymptomatik z.B. im Lauf-, Kletter- und Fahrradsport misst man über die Erfassung des Umgebungsdrucks die Positionshöhe. Hier sind seit Jahren mobile Sport- und Multifunktionsuhren auf dem Markt, die zum Leistungsnachweis den zurückgelegten Höhenunterschied und die absolute Höhe mitberücksichtigen. Zu diese Kategorie müssen auch die Lifetracker gezählt werden, die sich über die Fitnessanwendung immer mehr zu mobilen Gesundheitskontrollgeräten entwickeln.

 

* Transmitter sind abgeglichene, verstärkte und betriebsbereite Sensoren mit standardisiertem Ausgang in einem Gehäuse für den direkten Einbau